Excalibur- der natürliche Schutz vor Zecken mit der Kraft der Zistrose!

Unsere natürliche Kräutermischung Excalibur mit der Kraft der Zistrose hat heuer schon viele Hundebesitzer/Innen überzeugt, welche auf chemische Präparate verzichten und die Tieren mit den Kräften der Natur unterstützen wollen, sich vor Zecken und anderen Parasiten zu schützen.

Die Erfahrungsberichte zeigen, dass die Hunde, denen Excalibur über längere Zeit zugefüttert wurde, zwischen 70 und 80% weniger Zecken haben. 

Zusammensetzung: Zistrose (75%), Wermut, Thymian, Schwarzkümmelsamen, Labkraut und (ein Hauch) Knoblauch.

Für Junghunde ab 6 Monaten geeignet!

Achtung bei tragenden Hündinnen: Wermut und Thymian können (in hohen Mengen) wehenauslösend sein. Gerne stellen wir für Sie eine individuelle Mischung ohne diese beiden Kräuter zusammen!

Hier finden Sie eine Zusammenfassung über eine Studie betreffend Zistrose bei Hunden von der Universität Leipzig:

Ein Auszug des Ergebnisses zu der Studie - Uni Leipzig, Hunde: 
Wirksame Alternative zur Zeckenbekämpfung mit Zistrose (gleichzeitige Wirkung gegen andere Hautparasiten, wie Flöhe & Milben wird vermutet !)
Eine Zufallsbeobachtung bei einem Hund, dem Zistrose verabreicht wurde und bei dem sich dann keine Zecken mehr festsaugten, veranlassten zu einer gezielten Studie. Es wurden Züchter, Jäger und weitere Hundebesitzer ausgewählt, denen Zistrose zur Verfügung gestellt wurde. Die Studie basiert auf einer schriftl. Befragung mittels eines standardisierten Fragebogens zur Anwendung von Zistrose bei Hunden.
Beteiligung:
2 Jäger mit 4 Hunden, 2 Züchter mit 6 Hunden, 1 Hundetrainer mit 2 eigenen und 5 Trainingshunden und 16 Hundebesitzer mit 31 Hunden.
Von diesen 48 Hunden bekamen:

32 Hunde Zistrose
10 Hunde Frontline und 
6 Hunde nichts (diese Zusammensetzung der Population ergab sich aus der konkreten Situation der Hundebesitzer). Die Dauer der Einnahme betrug durchschnittlich 20 Tage - mind. 5 Tage - max. 75 Tage, Dosierung 1 Kapsel/Tag (Extrakt).

Die Arbeitshypothese war:
Hunde die Zistrose bekommen, sind resistent gegen Zecken
Hunde mit Zistrose werden signifikant weniger von Zecken befallen als solche ohne Cistus !
Hunde haben vor Einnahme von Zistrose erheblich mehr Zecken als nach Einnahme mit Cistus.
Ergebnisse der Studie:
Der durchschnittliche Zeckenbefall ohne Zistrose lag in 20 Tagen pro Hund bei 150, mind. 100, max. 200. Teilweise traten entzündete Stellen auf, mit Juckreiz verbunden. Wurde Zistrose genommen, waren in 20 Tagen 0-2 Zecken zu beobachten, die bei den meisten Hunden nur locker im Fell hingen. Die erste Wirkung war bereits nach 5 Tagen sichtbar: nur 1-3 Zecken im Fell. Nach weiteren 5 Tagen waren keine Zecken mehr zu finden. 
Bei Hunden, die keine Zistrose bekamen, war die Anzahl der Zecken erwartungsgemäß gleichbleibend.
Mit Frontline ging die Zahl der Zecken zwar zurück, aber nicht so viel wie bei Zistrose !
Die Anzahl der Zecken und die Wirkung von Zistrose waren unabhängig von Größe und Gewicht der Hunde, ebenso vom Alter. 
Die Anwendung beim Menschen zeigt zu diesem Zeitpunkt dieselben Ergebnisse.